Verträgt mein Körper Implantate?

Wie bereits oben beschrieben, besteht ein Implantat in der Regel aus Titan. Titan hat die einmalige Eigenschaft, dass die Knochenzellen dieses Metall förmlich lieben und an dessen Oberfläche anwachsen. Titan wird also nicht von unserem Organismus als Fremdkörper angesehen sondern aktiv durch Einwachsen in den Knochen aufgenommen. Man bedenke zudem, dass Titan auch in anderen Körperregionen Anwendung findet, z.B. in Form von Hüftprothesen oder Metallplatten zur Fixation von Knochenbrüchen.

Zahnimplantate sind seit nunmehr 26 Jahren eine offiziell anerkannte Möglichkeit zur Wiederherstellung der Kaufunktion.

Eine Frage die häufig im Raume steht, ist die Frage der Titanallergie / -unverträglichkeit. Es gibt weltweit lediglich 2 dokumentierte Fälle der Titanallergie.

Titanunverträglichkeiten lassen sich mittels Bluttest vor Implantation ausschliessen.

Seit nunmehr einigen Jahren ist es auch möglich, Implantate aus Keramik einzusetzen.

Keramik ist ein sehr biokompatibler Werkstoff, der keine allergene Potenz besitzt. Durch neue Keramikimplantatsysteme,  ist somit eine gute Alternative zum Titanimplantat entstanden.