Zahn raus und was jetzt?

Wird ein Zahn entfernt oder geht durch einen Unfall verloren, so wird das bis dahin vorhandene Knochenfach vom Körper nach und nach abgebaut und fällt in sich zusammen. Will man später ein Implantat setzen, so passiert es nicht selten, dass nicht genug Knochen vorhanden ist und erst aufgebaut werden muss.

Um dies zu vermeiden, gibt es die Möglichkeit einer Knochenkonservierung (Socket Preservation / Ridge Preservation). Direkt nach dem Ziehen des Zahnes wird das Knochenfach gereinigt und Knochenersatzmaterial eingebracht. Dieses wird mit einer speziellen Membran abgedeckt und kann so innerhalb von 3 – 6 Monaten in den Knochen einheilen. Der Eingriff ist im Vergleich zu einem späteren Knochenaufbau weniger aufwändig und weniger traumatisch. In der Regel kann nach der Einheilzeit ein Implantat gesetzt werden.

 

 

 

 

Abb. Kieferkammerhalt (Bone loss progression)

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Abb. Kieferkammaufbau (Bone grafting)

Vor allem im Frontzahnbereich ist es in einigen Fällen möglich, direkt nach der Zahnentfernung ein Implantat (Sofortimplantat) zu setzen.